Musikkarusell Munich

Musikkarussell: WKND

Wir wollen von Musikern ihre LieblingsTracks wissen. Heute haben wir WKND befragt…

Nun, bei den folgenden Liedern handelt es sich eher um die momentanen Lieblingstracks, querbeet durch die Genre-Landschaft der Musik. Müsste ich eine Liste meiner Lieblingstracks aufstellen – ich glaube, diese Liste liese sich fast unmöglich fertigstellen…

Banks – Warm Water (Snakehips Remix)

warm water cover
Seit dem Release des Gold-Remix (welchen ich auch hier direkt mal weiterempfehle) aus den UK stammenden Snakehips, feier ich den Sound einfach ultramäßig ab. Snakehips schafft es einfach diesen ganz bestimmten Swing in elektronische Tanzmusik zu packen. Egal ob in der Afterhour oder am See, der Sound macht einfach gute Laune.

Janet Jackson – If (Kaytranada Remix)

artworks-000032094597-56ts7n-original Kay-fucking-tranada. Dieser Typ ist einfach eine verdammt coole Sau. Der Mix zwischen synthetischen Sounds, die in Richtung Soul/Black/Disco inspiriert sind = einfach eine wunderschöne Kombo. Das ist so die Art von Sound, bei dem der Kopf automatischzu nicken beginnt und man am LIEBSTEN direkt anfangen möchte zu tanzen….

Amine Edge & DANCE Feat. Ikaz – Came Around

Amine-Post-Featured1
Amine Edge – Für mich der absolute Godfather of G-House. Brachialer Bass. Ich kann mich noch erinnern, als ich Amine Edge & Dance im Bullit erleben durfte. Puh! Spätestens wenn der tiefe Bass einsetzt, zerfetzt es förmlich das Zwerchfell. Der Sound grenzt an Extase.

Disclosure – You & Me (Flume Remix)

artworks-000050305011-e8ynd4-crop

Ich kann mich noch erinnern, als ich letztes Jahr irgendwann vor Sommerbeginn zum ersten Mal von Flume gehört habe. Ich glaube dazu muss ich jetzt wirklich nichts sagen. Gefühlstechnisch liegt der Track irgendwo zwischen totale Eskalation und “Verdammt, was geht denn hier eigentlich ab?” Der Moment, wenn der Drop, begleitet von Geigen, sich immer weiter ausbaut und dann die Kickdrum loslegt – Wahnsinn, da stellen sich alle Nackenhaare auf. Pure Euphorie, egal wie alt der Track ist. Vielen Dank Australien für diesen unglaublichen Typen!

Pharrell – Happy (Woodkid Sad Remix)

pharrell-happy-woodkid-sad-remix-01

Manch einer fragt sich sicherlich, warum dieser Track zu meinen Lieblingsliedern gehört. Warum? Erstens bin ich ein großer Fan von Woodkid. Zweitens darf man nicht vergessen, dass Musik immer noch eine Form von Kunst ist…und die Kunst besteht darin, Emotionen zu transportieren. Woodkid hat Pharells Happy zu 180 Grad gedreht und damit zu einem von Geigen und Piano Melancholie-Wahnsinn verwandelt. Im Übrigen könnte sich da der eine oder andere Produzent der “EDM”-Szene ruhig mal eine Scheibe von abschneiden.